• Slider Image

Hydrotherapie

Sanus per Aquam – Gesund durch Wasser!

 

Die Hydrotherapie ist die Bezeichnung für alle therapeutischen Formen der Heilbehandlung durch Wasseranwendungen. Der Temperaturunterschied zwischen Körper und Wasser ist es, der die heilsamen Effekte bedingt. Bei den verschiedenen Heilbehandlungen der Hydrotherapie wird Wasser, dem jeweiligen Krankheitsbild entsprechend, kalt, warm, wechselwarm, heiss oder dampfförmig eingesetzt. Vielfach werden Wasserbehandlungen angewandt, um den Kreislauf anzuregen und die eigenen Abwehrkräfte zu fördern.

In der Medizin und Physiotherapie, insbesondere bei der Linderung von Gelenk- und Muskelschmerzen, sind hydrotherapeutische Verfahren anerkannt und gängig. In der Naturheilkunde wird die Hydrotherapie zusammen mit anderen Massnahmen wie vollwertige Ernährung und Entspannung kombiniert, um den ganzen Organismus zu behandeln und seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

CO2 Heilgas

Die Heilgas-Behandlung ist seit langer Zeit bekannt und wird in vielen Kurkliniken angewendet.

Durch die CO2-Therapie kommt es zu einer deutlichen Erhöhung des Sauerstoffpartialdrucks in Blutkreislauf und Gewebe. Es entsteht eine gesteigerte Durchblutung des Gewebes und der Organe und auch eine verbesserte Mikrozirkulation. Der Lymphabtransport wird gesteigert und die Gefässe erweitern sich. Aufgrund der positiven Wirkung des CO2 als Heilgas kann diese Therapie als Unterstützung bei vielen Beschwerden oder auch zur Regeneration eingesetzt werden.

Ablauf der Therapie:

Sie liegen während der Behandlung frei beweglich in einer luftdichten Hülle. Diese wird, um ein Austreten des CO2 zu verhindern, unter den Achseln oder unter der Brust mit einem elastischen Band verschlossen. Über ein Schlauchsystem wird zunächst die Luft aus der Hülle abgesaugt. Anschliessend wird das Heilgas in die Hülle eingeleitet.

Gleich zu Beginn der Therapie empfinden Sie eine angenehme Wärme und ein leichtes Prickeln. Dies bewirkt eine tiefe Entspannung.