• Slider Image

HLB Bluttest

Weltweit sind die Patienten heute kritisch gegenüber vielen Diagnose- und Therapieverfahren eingestellt. Es besteht ein erhöhter Wissensbedarf und ein Patient lässt oft erst Handlungen an sich vornehmen, wenn der Arzt diese ihm, für ihn nachvollziehbar, erklärt.

Seit einiger Zeit biete ich den HLB Bluttest an. Durch diesen Test lassen sich vielfach auch andere unnötige und teure Analysen ersparen und so können wichtige diagnostische Instrumente rechtzeitig und gezielt eingesetzt werden. Der Befund gibt für Patient und Therapeut relativ einfach verständlich und sehr anschaulich wichtige Informationen über den Stoffwechsel und das Immunsystem.

5 Tropfen Kapillarblut zeigen anschaulich was aktuell, im letzten Jahr bzw. in den letzten Jahren im Körper abgelaufen ist. Welche Probleme evtl. schon länger bestehen und woran es liegen kann.

Warum sieht man das alles in 5 Tropfen Blut?

Für die Oxidationsvorgänge (die meisten Stoffwechselvorgänge im Körper sind daran gekoppelt) benötigen wir, wie auch das Feuer im Ofen, Sauerstoff. Im Körper werden fast alle Sauerstoffmoleküle durch Reaktionen mit Mineralstoffen und Enzymen zu hochreaktiven Substanzen umgeformt, die dann als freie Radikale für verbesserte biochemische Reaktionen sorgen können. Einige Typen der freien Sauerstoffradikalen sind giftig für unsere Körperzellen und können somit zum sofortigen Zelltod führen. Die Natur hat aber für ein sogenanntes intrazellulares Immunsystem gesorgt, um diese Substanzen sofort wieder abzubauen.

In einem kranken Körper arbeitet dieses Immunsystem jedoch nicht immer ausreichend und es kommt zu einer Zunahme dieser freien Radikale. Die führen zu Veränderungen unseres Blutgerinnungssystems und danach als Folge dessen zu vielfältigen Krankheitsbildern und degenerativen Prozessen bis hin zu Krebs.

Die internationale Forschung zeigte direkte Zusammenhänge zwischen freien Radikalen und degenerativen Krankheiten, zeigte aber auch die Umkehrbarkeit dieser Zustände mittels Spurenelemente und Enzymen.

Im Jahre 1969 wurde zum ersten Mal biochemisch nachgewiesen, dass freie Radikale, also anorganische und aggressive Substanzen, in biologischen Systemen überhaupt vorkommen. Innerhalb der nächsten zehn Jahre wurden verschiedene Methoden zum anschaulichen Nachweis dafür probiert, und es wurde versucht einen Test zu finden, der in jeder Praxis durchgeführt werden kann. Erst 1979 gelang es dem Physiker und Biochemiker Prof. Dr. Robert W. Bradford, damals in San Franzisco, USA, einen solchen Nachweis aus dem getrocknetem Kapillarblut zu finden.

Durch diesen HLB Bluttest kann ich Sie exakt und schnell über Ihre Stoffwechselsituation informieren und kann, soweit notwendig, therapieren, bevor es zu einer schweren degenerativen Erkrankung kommt. Je nach Befund können hierzu Ernährungsumstellung, physikalische Therapie und Sport, aber auch biochemische, pflanzliche oder homöopathische Heilmittel, Injektionen, besondere Sauerstofftherapien und viele andere bewährte Methoden gehören. Medikamente, Nahrungsergänzungen, orthomolekulare Ernährung und diätetische Empfehlungen können dann (zusammen) Enzyme aktivieren und die Aufnahme von Spurenelementen verbessern die helfen, jene toxischen Substanzen abzubauen, die vorher durch freie Radikale gebildet wurden.